Klangschalen in der Pflege, Demenz und Palliativbegleitung

Klangschalen in der Pflege, Demenz und Palliativbegleitung

Ein Konzept von Rosemarie Bleil

 

Diese Weiterbildung bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten, Klangschalen und Klangmethoden für Seniorinnen und Senioren im Allgemeinen, sowie für bettlägerige Pflegebedürftige und für Menschen mit Demenz anzubieten und so den betroffenen Menschen wieder ein Stück Lebensqualität zu schenken. So sind Klangschalen ein zusätzliches qualitativ hochwertiges Angebot im Pflegebereich.

Der Hörsinn ist einer der wichtigsten Begleiter im Leben eines Menschen – bereits vor der Geburt vollständig ausgebildet begleitet er uns bis zum Lebensende und ermöglicht es so bis zuletzt musikalische und akustische Reize wahrzunehmen.

Klangschalen kommen als Form der Sinnesstimulation und in Kontext Palliativ Care zum Einsatz. Ihr Klang spricht Gefühle an und weckt Emotionen. Ihre Schwingungen und Vibrationen erreichen den Menschen auf verschiedenen Ebenen.

Prinzipien der Peter Hess®-Klangmethoden wie Achtsamkeit, Wertschätzung, Ganzheitlichkeit, sowie Lösungs- und Ressourcenorientierung bieten im Arbeitsfeld Pflege, Demenz und Palliativbegleitung das an, was in der Entwicklung, Erhaltung sowie Förderung der betreuten Menschen notwendig ist.

 

Ziel

Die speziellen Klangmethoden gehen dabei jeweils auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen ein. Veränderungen, die das fortschreitende Alter mit sich bringen, wie beispielsweise der Einzug ins Seniorenheim und Alterserkrankungen wie Demenz, Parkinson, Schlaganfall etc., führen bei den betroffenen Menschen zu Unsicherheiten, Ängsten und einem ausgeprägten Wunsch nach Halt und Sicherheit.

Der wertschätzende Grundsatz der Akzeptanz und des „So-sein-Dürfens“ innerhalb der Klangarbeit, sowie die Einfachheit der Klänge ermöglichen einen direkten Zugang zu den betroffenen Menschen, der nicht überfordert, weil nicht Denken und rationales Verstehen, sondern das Hören und Spüren im Vordergrund stehen.

Im Sinne der Ressourcenorientierung liegt der Schwerpunkt bei der Arbeit mit Klangschalen nicht auf Heilung, sondern darauf Menschen eine schöne Zeit mit Wahrnehmungserfahrungen, Körpererleben, Entspannung und Wohlbefinden anzubieten. Des Weiteren stärkt die Arbeit mit Klang und Klangschalen die Möglichkeiten zur Selbstbestimmung und Kommunikation. So können Ängste und Unbehagen reduziert werden und Gefühle von Vertrauen, Sicherheit und Geborgenheit entstehen.

Die Wirkungen, die die Klangmethoden erzielen, setzen sich im Pflegealltag fort, wenn betroffene Menschen z.B. ruhiger werden, besser schlafen oder die regelmäßig notwendige Lagerung bettlägerig Pflegebedürftiger im entspannten Zustand behutsamer und angenehmer für alle Beteiligten erfolgen kann.

 

Möglichkeiten

Sie integrieren die Klangmethoden in Ihren Berufsalltag als Betreuungs- oder Pflegefachkraft, Physio- oder Ergotherapeut/in, Sozialarbeiter/In.

Sie bieten Ihr professionelles Klangangebot an für:

  • Senioren- und Pflegeheime, Seniorenresidenzen
  • Wohngemeinschaften und betreutes Wohnen für Senioren
  • Seniorengruppen und Tagespflegen
  • Einzelpersonen (zu Hause oder in eigener Praxis)

Das Angebot richtet sich sowohl an Gruppen als auch an Einzelpersonen.

 

Aufbau

Modul 1: Grundausbildung – Peter Hess-Klangmassage 1

Modul 2: Klangschalen in der Pflege, Demenz und Palliativbegleitung 1

„Lebensqualität mit allen Sinnen fördern“

Modul 3: Klangschalen in der Pflege, Demenz und Palliativbegleitung 2

„Wo Worte fehlen … Klang als Brücke“

Zwischen den Seminaren sammeln Sie praktische Erfahrungen und vertiefen Ihr Wissen durch das Selbststudium der Unterrichtsmaterialien.

 

Zeitlicher Umfang und Kosten

Diese drei Module umfassen insgesamt 61 Unterrichtseinheiten á 45 Min. zzgl. Arbeitszeit für Selbststudium der Skripte und Transfer (praktische Anwendungen).

Kosten: 830,-  €

 

Abschluss/Zertifikat

Nach jedem absolvierten Modul erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

TeilnehmerInnen ohne einschlägige Berufsausbildung erhalten nach Abschluss der Weiterbildung eine Teilnahmebescheinigung in dem alle belegten Seminare aufgeführt werden.

Fachkräfte aus Pflege- und Pflegefachberufen erhalten nach Abschluss der Weiterbildung ein Abschlusszertifikat das berechtigt folgende Zusatzbezeichnung zu nutzen:

Peter Hess®-Klangexpertin / Peter Hess®-Klangexperte Pflege, Demenz und Palliativbegleitung