Klangschalen Detail 3

Klangpädagogik Abschluss-Kolloquium

Voraussetzungen: Klangmassage Grundausbildung, alle Seminare der Weiterbildung Peter Hess-Klangpädagogik, Abgabe einer Fall- oder Projektarbeit, Teilnahme an drei Lerngruppentreffen 

 

Nachdem alle Seminare der Weiterbildung Peter Hess-Klangpädagogik absolviert, eine Fallarbeit oder eine Projektarbeit abgegeben und drei Arbeitstreffen in Lerngruppen nachgewiesen worden sind, erfolgt die Zulassung zum Abschlusskolloquium.

Das Kolloquium Klangpädagogik versteht sich als abschließendes, offenes Gespräch zwischen Weiterbildungsteilnehmern und der Prüfungskommission, die aus mindestens 2 Prüfern besteht.

Erfahrenes und Erlerntes soll bereits während der Weiterbildung praktisch umgesetzt werden. Hierzu erstellen die Teilnehmer der Weiterbildung eine Fallarbeit, die die praktische Arbeit nachvollziehbar aufzeigt. Diese Arbeit ist spätestens sechs Wochen vor Prüfungstermin einzureichen. Für das Kolloquium erhalten die Prüflinge ein Thema, dass in Zusammenarbeit mit der Fallarbeit steht und dass Hauptgegenstand des Kolloquiums ist.

Die erfolgreiche Teilnahme am Kolloquium berechtigt zur Berufsbezeichnung „Peter Hess-Klangpädagogin / Peter Hess-Klangpädagoge“. Ein entsprechendes Zertifikat vom Peter Hess Institut wird am Sonntagmorgen in einem feierlichen Rahmen verliehen. Dieses Zertifikat wird durch den Europäischen Fachverband Klang-Massage-Therapie e.V. anerkannt.

 

Das Seminar umfasst 18 Unterrichtseinheiten á 45 min.
Kosten (ohne Unterkunft und Verpflegung): 380,00 € inkl. MWSt. 

Reichenau: Seminargasthof Flackl, Hinterleiten 12, 2651 Reichenau/Rax

Zeiten: Freitag: 18:00 bis 21:00 Uhr / Samstag: 09:30 bis 21:00 Uhr / Sonntag: 09:30 bis 13:00 Uhr

Anmeldung Klangpädagogik Abschluss

Felder mit einem * sind erforderlich